Projektabschluss

Praxisfall

  • Abschlusspräsentation
    Stellen Sie ein abgeschlossenes Projekt hausintern vor.
    Mutig ist es, wenn man dabei auch Schwächen des Projektverlaufs aufzeigt. Das schafft Vertrauen.
  • Abnahme des Projektergebnisses
    Mitarbeiter, die nicht in die Entwicklungsarbeit einbezogen waren, eignen sich als Testpersonen.
    Lassen Sie deise typische praxisnahe Anwendungsfälle und fehlerhafte Kundeneingaben erarbeiten, um aus Sicht des Anwenders die zahlreichen Funktionen zu prüfen. In dem „Abnahmeprotokoll“ wird dokumentiert, wenn fehlerhafte oder unzufriedene Funktionen von den Testpersonen bemerkt werden. In welcher Zeit , wann und wie die Mängelbehoben werden, besprechen anhand des Abnahmeprotokolls der Projektleiter und der Auftraggeber.
  • Einführung in das Projektergebnis
    In Kurzform werden Schulungsmaterialien und Bedienungsanleitung erstellt, so dass typische alltägliche Anwenderfragen strukturiert beantwortet werden. Außerdem wird eine eintägige Schulung durchgeführt, so dass die Mitarbeiter Ihre Kenntnisse an Dritte weitergeben können.
  • Abschlussbesprechung

    • Feedback für den Auftraggeber
    • Reflexion und Feedback im Projektteam
    • Weiteres Vorgehen
    • Abschlussbericht
  • Abschlussbericht
    •  Projektdefinition
      – Schriftverkehr im Vorfeld
      – Projektauftrag mit Lastenheft
      – Projektorganisation im Überblick
    • Projektplanung
      – Projektstrukturplan
      – Beschreibungen der Arbeitspakete
      – Projektablaufpläne (erste und letzte Version)
      – Ressourcen- und Kostenpläne
      – Qualitätsplan
    • Dokumentation
      – Sitzungsprotokolle
      – Berichte
      – Produktdokumentation
    • Reflexion und Schlussfolgerungen
      – Bestandaufnahme der Projektzielerreichung
      – Abweichungsanalyse bei nicht erreichten Projektzielen
      – Feedback aus dem Projektteam
      – Abgeleitete Empfehlungen
    • Abrechnung
    • Ansprechpartner
  • Teamauflösung

Praxistipps für die Projektleitung

  • Tipp 1: Präsentation gut vorbereiten
    – Entwicklung eines roten Fadens
    – Erstellung anschaulicher Unterlagen
    – Präsentationsraum prüfen auf technische Probleme (Beamer oder Laptop defekt, Speichermedium inkompatible, Mangel an Steckdosen, zu helles Tageslicht usw.)
  • Tipp 2: Aus Erfahrungen lernen
    – Was war gut und sollte beim nächsten Projekt beibehalten werden?
    – Was könnte man in zukünftigen Projekten besser machen?
  • Tipp 3: Eine Never-Ending-Story beenden
    Es kann verschiedene Ursachen haben, dass sich das Projekt in der Abschlussphase unerwartet in die Länge zieht. Deshalb muss der Projektleiterentsprechende Gespräche einleiten, um das Projekt abzuschließen.
  • Tipp 4: Den Projekterfolg selbstbewusst verkaufen
    Nach Abschluss der aufregenden, wie Nerven aufreibenden und arbeitsaufwendigen Veranstaltung, sollten sie den Mut und das Selbstbewusstsein haben, Ihren Projekterfolg auch in angemessener Form in der Firma deutlich machen.